Trafikpolischef Per Lange gör en nykterhetskontroll vid Påljungshage. Foto: Josefin Lundin/Sveriges Radio
Bei Verkehrskontrollen sind alle Menschen gleich. (Foto: Josefin Lundin/Sveriges Radio)
Recht und Ordnung

Verkehrspolizei blitzt Bereitschaftspolizei

Vier Tage nach dem Terroranschlag in Paris wurde ein Dienstfahrzeug der Bereitschaftspolizei auf dem Weg von Malmö nach Växjö von der lokalen Verkehrspolizei wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt, der Fahrer bekam eine Anzeige.

Das meldet die Tageszeitung Smålandsposten. Danach sei eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 121,9 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gemessen worden.

Der Fahrer gab seinen Kollegen gegenüber zu, 20 km/h zu schnell unterwegs gewesen zu sein, erklärte dies aber mit Eile im Dienst. Die Verkehrspolizei von Ryssby verfolgte den Fall unbeirrt und streng nach Vorschrift, so dass nun ein Verfahren wegen Raserei eingeleitet wurde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".