Schwedens Behörden tun zu wenig für die marokkanischen Strassenkinder in Schweden, kritisiert der Kinderombudsmann Fredrik Malmberg (Foto: Henrik Montgomery/TT)
Fredrik Malmgren, der Schwedische Kinder-Ombudsmann (Foto: Henrik Montgomery/TT)
Asylpraxis

Ernste Mängel bei der Unterbringung

Die Versorgung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in schwedischen Asylunterkünften ist mangelhaft.

Das geht aus einem Bericht des Kinder-Ombudsmanns hervor. Danach sei es beispielsweise vorgekommen, dass Flüchtlingskinder keine ärztliche Behandlung bekamen oder dass sie mit 20 anderen Personen in einem Zimmer untergebracht wurden. Der Bericht des Kinder-Ombudsmanns beruht auf der Befragung von 450 der rund 35.000 Minderjährigen, die letztes Jahr ohne Begleitung in Schweden eingetroffen waren.

Der Ombudsmann hat für die Behebung der Mängel eine Reihe von Gesetzes- und Regeländerungen gefordert, darunter, dass die Verantwortung für die Erstaufnahme nicht mehr von den Gemeinden, sondern durch die Migrationsbehörde zu tragen sei.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".