Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Foto: Tomas Oneborg / TT
Die Sicherheitsbestimmungen für das Wolfsgehege wurden seitdem verschärft (Foto: Tomas Oneborg / TT)
Tod durch Wölfe

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Tierpark

Die Staatsanwaltschaft wird am Donnerstag Anklage gegen den Tierpark Kolmården vor dem Hintergrund des Todes einer Tierpflegerin durch Wölfe im Jahr 2012 erheben.

Wie der leitende Staatsanwalt der Nachrichtenagentur TT erklärt, wurde offenbar gegen mehrere Gesetze zum Schutz am Arbeitsplatz verstoßen. Die Ermittlungsarbeit sei sehr mühselig und kompliziert gewesen, so der Staatsanwalt.

Beschuldigt wird einer der damaligen leitenden Angestellten des Tierparks. Die Tierpflegerin war allein mit den Wölfen im Gehege gewesen. Sie kannte die Tiere schon als Welpen. Bis zu dem Unfall durften auch Besucher in Begleitung eines Pflegers in das Gehege. Über die näheren Umstände der Anklage will die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in einer Pressekonferenz informieren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".