Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Fremdenfeindlichkeit

Spezialeinheit gegen rechtsextreme "Bürgerwehr"

Publicerat tisdag 2 februari 2016 kl 09.59
Foto: Alexander Gagliano/Sveriges Radio.
Fremdenfeindliche Demonstration am Norrmalmstorg Foto: Alexander Gagliano/Sveriges Radio.

Nach massiven Übergriffen gegen Flüchtlinge und rechtsextremen Demonstrationen am Wochenende wird die Stockholmer Polizei eine spezielle Eingreiftruppe auf die Beine stellen.

Die Beamten werden sich vor allem im Zentrum der Hauptstadt bewegen und in Gebieten, in denen rechte Gruppen zuschlagen könnten. „Wir wollen in Erfahrung bringen, wer diese Akteure sind und was wirklich passiert ist. Ist dies ein Trend oder in einmaliges Ereignis?“, so Polizeichef Christer Birgersson im Schwedischen Rundfunk. Wi viele Polizisten an dem Einsatz teilnehmen, dazu wollte sich die Polizei nicht näher äußern.

Am Freitag war eine selbsternannte „Bürgerwehr“ auf dem Sergels Torg in Stockholm aufgelaufen; auf Flugblättern wurde angekündigt, man wolle „Kindern aus den Straßen Nordafrikas die verdiente Strafe erteilen“. Ein rasches Eingreifen der Polizei konnte schlimmere Übergriffe verhindern.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".