(Foto: Agneta Kellgren, SR)
Netz-Hasser sollen Härte des Gesetzes spüren (Foto: Agneta Kellgren, SR)
Hass im Internet

Verschärfte Strafen für Netz-Hasser angedacht

Die Regierung will Gesetze verschärfen, um Hass und Drohungen im Internet wirksamer bekämpfen zu können.

Die Beauftragte der Regierung, Gudrun Antemar, schlägt unter anderem die Einführung des Straftatbestandes "Verletzung der Integrität" vor. Wer beispielsweise Sexfilme und Nacktbilder oder Angaben über das Sexualleben und den Gesundheitszustand anderer verbreitet, soll sich künftig strafbar machen, erläuterte Antemar in einem Gastartikel in der Tageszeitung Dagens Nyheter. Justizminister Morgan Johansson sagte der Nachrichtenagentur TT, mit der neuen Technik könne man "das Leben von Menschen zerstören". Es sei "höchste Zeit" für eine strengere Gesetzeslage. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".