Migrationsbehörde (Foto: Andrea Jilder/Sveriges Radio)
Prognose: unsicher (Foto: Andrea Jilder/Sveriges Radio) Foto: Andrea Jilder/Sveriges Radio
Flüchtlingskrise

Neue Asylprognose

Die schwedische Einwanderungsbehörde rechnet für das laufende Jahr mit mindestens 70.000 und maximal 140.000 Asylbewerbern.

Dies gab die Behörde in ihrer neuen Prognose am Donnerstag bekannt. Dabei ging man von verschiedenen Szenarien aus. Im Falle effektiver Grenzkontrollen seitens der EU und der Türkei sei mit 70.000 Asylsuchenden zu rechnen, andernfalls werde die Zahl etwa doppelt so hoch sein. 

Gleichwohl herrsche bezüglich der Prognosen große Unsicherheit, hieß es bei der Einwanderungsbehörde. Verschiedene Faktoren könnten die Zahlen beeinflussen. Innenminister Anders Ygeman hatte einschlägige Prognosen kürzlich als "sinnlos" bezeichnet.

Im vergangenen Jahr suchten 163.000 Menschen in Schweden Asyl.


Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".