Justitiz- und Migrationsminister Morgan Johansson. Foto: Claudio Bresciani/TT.
Justitiz- und Migrationsminister Morgan Johansson (Foto: Claudio Bresciani/TT)
Flüchtlingskrise

Migrationsminister: Das schafft Schweden nicht

Schweden muss eventuell weitere Maßnahmen einführen, um die Zahl Asylsuchender zu begrenzen. 

Das hat Migrationsminister Morgan Johansson erklärt. Bezogen auf die kurz zuvor veröffentlichte Prognose des Einwanderungsamtes  für das laufende Jahr sagte Johansson in Stockholm, 140.000 Asylbewerber seien zu viele. "So hohe Zahlen können wir nicht bewältigen", sagte der Minister. Wenn sich dies abzeichne, müsse man "weitere Maßnahmen ergreifen". 

Die Behörde war in mehreren Szenarien von Asylbewerberzahlen zwischen 70.000 und dem Doppelten ausgegangen. Man werde auf " das geringste Szenario oder noch darunter" zusteuern, so Johansson. Die rot-grüne Regierung hat seit vergangenem Herbst Asylbedingungen schrittweise verschärft, um das Land für Flüchtlinge weniger attraktiv zu machen.

Ebenfalls am Donnerstag verlängerte die Regierung die Grenzkontrollen um zunächst weitere 30 Tage.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".