HQ bank
HQ bank Foto: TT
Bankenkrise

Prozess gegen HQ Bank-Angestellte eingeleitet

Sechs Jahre nach der letzten Finanzkrise wird am Dienstag der Gerichtsprozess gegen leitende Angestellte der Geschäftsbank HQ Bank eingeleitet.

Fünf Personen werden wegen schwerer Verletzung der Buchführungspflicht und Verbreitung irreführender Behauptungen angeklagt. Die Bankangestellten werden verdächtigt, die enormen Verluste der HQ Bank mit Wertpapiergeschäften während der Finanzkrise vertuscht zu haben. Die HQ Bank hatte umgerechnet mehr als 120 Millionen Euro in Wertpapiergeschäften verloren. Im Falle eines Schuldspruchs könnten Gefängnisstrafen von bis zu sechs Jahren verhängt werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".