STOCKHOLM 20130316 Isflak på Nämdöfjärden under en långfärdsskridskotur i Björkvik och Gålö Foto: Lars Pehrson / SvD / SCANPIX / Kod: 30152 ** OUT DN och Dagens Industri (även arkiv) och Metro**
Hier lauert die Gefahr (DN/Dagens Industri/Metro)
Winterwetter

Vorsicht vor dünnem Eis

Die schwedischeLebensretter-Gesellschaft (Livräddningssällskapet) hat vor dem Betreten derzugefrorenen Seen gewarnt.

Vielerorts gäbe es bereits viel offenes Wasser, weil das Eis bei den warmen Temperaturen derzeit schnell tauen würde, betonte einzuständiger Mitarbeiter im Schwedischen Rundfunk. Die Warnung bezieht sich auf dasgesamte Südschweden sowie weite Teile Mittelschwedens.

Dieses Jahr sind bereitsneun Menschen durch Ertrinken im offenen Wasser ums Leben gekommen. ZumVergleich: Im vergangenen Jahr ertranken fünf Menschen, 2014 sogar 16. Die mitAbstand meisten Opfer sind ältere Männer, die mit Langlaufschlittschuhenunterwegs waren. Zuletzt am Montag waren zwei ältere Männer mit ihrenLanglaufschlittschuhen durchs Eis gebrochen und konnten sich nicht zurück aufsfeste Eis ziehen. Gute Eiskenntnisse und eine richtige Ausrüstung bieten derLebensretter-Gesellschaft zufolge keinen absoluten Schutz.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".