Taylor Swift nimmt Grammy entgegen Foto: Matt Sayles /AP/TT
1 av 3
Taylor Swift nimmt Grammy für das Album des Jahres entgegen, an dem mehrere Schweden mitgewirkt haben Foto: Matt Sayles /AP/TT Foto: Matt Sayles/AP/TT
Metal-Band Ghost.
2 av 3
Metal-Band Ghost aus Linköping Foto: Jordan Strauss/TT.
Max Martin bei den Grammy Awards in Los Angeles 2015. Foto: TT Nyhetsbyrån
3 av 3
Max Martin bei den Grammy Awards in Los Angeles 2015. Foto: TT Nyhetsbyrån
Musik

Mehrere Schweden erhalten Grammys

Fünf Schweden am Album des Jahres beteiligt
2:49 min

Mehrere schwedische Musiker haben bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles Preise gewonnen.

Die Gruppe Ghost aus dem mittelschwedischen Linköping erhielt eine Auszeichnung bei der sogenannten größten Musikverleihung der Welt. Auch am Album des Jahres, Taylor Swifts „1989“, waren mehrere Schweden beteiligt.

Bester Metal-Song

Wie immer anonym hinter Masken und Makeup und in okkulter Aufmachung nahm Ghost in Los Angeles den Grammy für den besten Metal-Song des Jahres entgegen. Die Gruppe aus Linköping erhielt die Auszeichnung für ihren Song „Cirice“. 

„Ein Alptraum hat sich soeben in einen Traum verwandelt. Vielen Dank dafür“, sagte Ghost-Sänger Papa Emeritus III., der sich bei Auftritten gerne als eine Art satanistischer Bischof verkleidet, in seiner Dankesrede.

Dank an Max Martin

Auch an der vielleicht wichtigsten Auszeichnung bei den Grammys, dem Album des Jahres, waren mehrere Schweden beteiligt. Geehrt wurde die 26-jährige US-Sängerin Taylor Swift, die als erste Frau den Preis für das Album des Jahres zum zweiten Mal gewann. In ihrer Dankesrede erwähnte Taylor Swift insbesondere den schwedischen Musikproduzenten Max Martin:

„Ich möchte vor allem meinem Co-Produzent Max Martin danken, der es verdient hat, seit 25 Jahren hier oben zu stehen“, so Taylor Swift.

Schwedischer Musikexport

Insgesamt fünf Schweden waren an der Produktion dieses Albums des Jahres beteiligt. Ein Riesenerfolg für den vielgerühmten schwedischen Musikexport, wie der Musikjournalist Jan Gradvall betont:

„Dieser Preis hat große Bedeutung. Frühere Preisträger waren etwa The Beatles, Simon and Garfunkel oder Michael Jackson. Und jetzt also Taylor Swift und all diese Schweden, die nicht nur die Songs geschrieben und produziert haben, sondern diese auch selber eingespielt haben. Jetzt als die größten Musiker der USA ausgezeichnet zu werden, ist eine bedeutungsvolle Anerkennung.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".