Angriff auf Demonstranten

Ukraine liefert schwedischen Neonazi aus

Die Ukraine wird einen seit November inhaftierten schwedischen Neonazi nach Schweden ausliefern. Das berichtet die Zeitung Dagens Nyheter.

Der Mann steht unter dringendem Verdacht, sich vor zwei Jahren in Malmö an gewaltsamen Ausschreitungen durch Neonazis gegen Teilnehmer einer Kundgebung am Internationalen Frauentag beteiligt zu haben. Vier Menschen wurden dabei verletzt, zwei davon schwer.

Von den ebenfalls vier Angreifern sind drei inzwischen vernommen worden. Der vierte Verdächtige war untergetaucht und Ende vergangenen Jahres in der Ukraine festgenommen worden. Der Mann hatte in sozialen Medien sowohl die Opfer als auch die schwedische Polizei verhöhnt, bestreitet aber jegliche Vorwürfe der schwedischen Staatsanwaltschaft.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista