Шведский премьер в Брюсселе предостерег от угрозы России
Ministerpräsident Löfven in Brüssel (Foto: Jan Andersson/Sveriges Radio)
EU-Gipfel

Löfven appelliert an Hilfsbereitschaft

Während die Verhandlungen in Brüssel nur zögerlich vorangehen und Griechenland sogar mit einer Blockade droht, hat sich Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven vorsichtig positiv über eine Übereinkunft beim Thema Flüchtlingsverteilung geäußert.

In der Nacht hatten sich die Staats- und Regierungschef zumindest vorläufig darauf geeinigt, dass Flüchtlinge nicht selbst wählen dürfen, in welchem Land sie ihren Asylantrag stellen wollen. Wenn die Flüchtlingskrise bewältigt werden solle, müssten alle 28 Länder zusammenarbeiten, so Löfven im Schwedischen Rundfunk.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".