Fährendbrand 1990
159 starben beim Brand auf der Scandinavian Star. Foto: Dan Hansson / SvD / TT /

Neue Erkenntnisse zu Scandinavien Star Katastrophe

Neue Ermittlungen zum Brand der Fähre Scandinavian Star, bei dem 159 Menschen ums Leben kamen, weisen darauf hin, dass zwei Besatzungsmitglieder das Feuer gelegt haben könnten.

Die Ursachen der Brandkatastrophe in der Nacht zum 7. April 1990 bei Lysekil in Westschweden waren bislang nicht ans Licht gekommen. Laut einem dänischen Ermittler handelte es sich um Sabotage. Zwei Besatzungsmitglieder, die über die technischen Gegebenheiten an Bord der Fähre Bescheid wussten, hätten vorsätzlich den Brand vorbereitet.

Die Ermittlungen in dem Katastrophenfall waren vor zwei Jahren wieder aufgenommen worden. Auch eine parlamentarische Untersuchung befasst sich mit dem Fährendbrand.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".