Leihmutterschaft bleibt weiter in Schweden verboten
Leihmutterschaft bleibt weiter in Schweden verboten Foto: Christine Olsson/TT
Untersuchungskommission

Leihmutterschaft soll nicht zugelassen werden

Die Leihmutterschaft soll in Schweden auch weiterhin nicht zugelassen werden.

Die von der Regierung eingesetzte Kommission kommt zu dem Schluss, dass dies auch nicht der Fall sein soll, wenn die Leihmutter freiwillig und ohne Bezahlung agiert. Wie das Schwedische Fernsehen erfahren hat, soll dagegen die künstliche Befruchtung durch gespendete Eizellen erlaubt werden.

Das Ergebnis der Kommission wird an diesem Mittwoch Justizminister Morgan Johansson vorgelegt. Vor drei Jahren hatte der Medizinische Ethische Rat (SMER) festgestellt, dass die Leihmutterschaft vertretbar sei, wenn Leihmutter und Eltern in näherer Beziehung stehen. Dem ist die Kommission nicht gefolgt. Die Leihmutterschaft ist in einigen Nachbarländern wie Dänemark, Finnland und Lettland erlaubt. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".