Leibwächter Bodyguard Politikerschutz
Wird der richtige Mann bewacht? Foto: Bertil Ericson / TT
Teure Leibwächter

Schutz für Politiker nach Zufallsprinzip?

Obwohl die Ausgaben für die Sicherheit von Politikern in den letzten Jahren dramatisch gestiegen sind, weist der Schutz offenbar weiter eklatante Mängel auf.

So berichtet die Tageszeitung Dagens Nyheter, dass die jährlichen Kosten für den Personenschutz seit 2004 um 143 Prozent auf umgerechnet weit über 50 Millionen Euro gestiegen sind. Dennoch werden die meisten Parteivorsitzenden und Minister nicht umfassend bewacht.

Laut einem nicht näher benannten Leibwächter scheint es oft dem Zufall überlassen, wer geschützt wird und wer nicht. Die Leiterin des Personenschutzes beim schwedischen Staatsschutz Säpo weist dies jedoch zurück.

Dies habe nichts mit fehlenden Mitteln zu, so Susanna Trehörning, die Säpo führe vielmehr eine Beurteilung durch, ob man Personal vor Ort haben müsse oder nicht. So hat die Zahl der Leibwächter seit 2012 auch nicht zugenommen, obwohl die Terrorbedrohung in Schweden in den letzten Jahren zugenommen hat.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".