Huvudmannen, imamen, Uzbekistan, Strömsund
Überwachungskameras fingen den Mann, der möglicherweise im Auftrag der usbekischen Regierung handelte (Foto: Polisen)
Prozess

Lebenslänglich wegen Mordversuchs an Regimekritiker

Das Oberlandesgericht in Sundsvall hat einen 37-jährigen Usbeken wegen Mordversuchs an einem Landsmann in Schweden zu lebenslanger Haft verurteilt.

Damit verschärften die Richter das in erster Instanz gesprochene Urteil über 18 Jahre Gefängnis und Ausweisung. Der Usbeke hatte im Februar 2002 einen Mordanschlag auf den Imam Obid Nazarov im nordschwedischen Strömsund verübt. Nazarov galt als führender Kritiker des Regimes von Islam Karimov in Usbekistan. Den Anschlag überlebte Nazarov schwer verletzt und lebt seitdem an geheimem Ort. Die schwedische Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es sich bei dem Attentat um einen Auftrag der usbekischen Regierung handelt.

 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".