Landflucht

Ämter sollen von Stockholm wegziehen

Die Regierung will weitere staatliche Institutionen aus der Hauptstadt in andere Landesteile umsiedeln. Damit will man vor allem dem wachsenden Phänomen der Landflucht entgegenwirken.

Das betonen Ministerpräsident Stefan Löfven und Zivilminister Ardalan Shekarabi in einem Gastbeitrag für Dagens Nyheter.

Die Staatskanzlei soll demnach im Regierungsauftrag noch im Frühjahr Vorschläge über den künftigen Standort von Ämtern vorlegen. Der Staat müsse seiner "Verantwortung für den Zusammenhalt in Schweden" gerecht werden, heißt es in dem Artikel. "Menschen, Orte oder ganze Landschaften" dürften sich nicht "verloren" fühlen.