Haftentschädigung für Abdullah

Einer der nach Schweden eingewanderten Führer der indonesischen Rebellenbewegung GAM, Zaini Abdullah, erhält eine Haftentschädigung. Die Justizbehörden sprachen Abdullah Schadensersatz in Höhe von 10 000 Kronen zu. Er war vor einem Jahr wegen des Verdachts der Völkerrechtsverletzung verhaftet worden. Die Anklage gegen den Rebellenführer wurde später fallengelassen. Die GAM kämpft für die Selbständigkeit der indonesischen Provinz Aceh.