Keine neue Verhandlung im Fall "Scandinavian Star"

Der Brand auf der Scandinavian Star wird kein rechtliches Nachspiel in Schweden haben. Das Amtsgericht in Göteborg hat einen entsprechenden Antrag abgelehnt. Bei dem Unglück im April 1990 waren 158 Menschen ums Leben gekommen. Der norwegische Kapitän war in Dänemark 1993 wegen Vernachlässigung der Sicherheitsvorkehrungen zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Der Kapitän wollte den Fall nochmals in Schweden aufrollen, weil er unter anderem der Meinung ist, dass der Reeder damals die schwedische Stena Line war und der Fall deshalb in Schweden verhandelt werden müsse. Das Amtsgericht hat diesen Antrag aus formaljuristischen Gründen abgewiesen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".