SAS muss zahlen

Das Urteil gegen die Fluggesellschaft SAS wegen Kartellbildung ist rechtskräftig. Damit muss SAS die volle Strafe in Höhe von 39 Millionen Euro bezahlen. Schon im Jahr 2001 hatte der Europäische Gerichtshof geurteilt, dass sich SAS in ungesetzlicher Zusammenarbeit mit der dänischen Fluglinie Maersk Air Vorteile verschafft hat. Dabei ging es unter anderem um die Routen zwischen Kopenhagen und Stockholm und Billund in Dänemark und Frankfurt am Main. Die schwedische Airline hatte zwar das Urteil akzeptiert, wollte aber in der Revision einen Strafnachlass erwirken. Wie ein Pressesprecher heute mitteilte, wolle SAS nicht ein weiteres Mal in Berufung gehen.