Starkes Ergebnis bei H&M

Der schwedische Modekonzern Hennes & Mauritz legte seinen höchsten Gewinnanstieg in den vergangenen zwei Jahren vor. Das Ergebnis des dritten Quartals vor Steuern stieg um 36 Prozent auf rund 353 Millionen Euro. Analysten hatten mit geringeren Gewinnen gerechnet. Der Umsatz des Unternehmens stieg um 18 Prozent. Als wichtigsten Grund für den starken Geschäftsverlauf gab H&M ein „gut ausbalanciertes Warenlager” an. Profitiert habe man auch von geringeren Rabatten und günstigen Importen aus China.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".