Voruntersuchung gegen H&M

Gegen den Bekleidungskonzern Hennes und Mauritz, H&M, ist eine Voruntersuchung eingeleitet worden. Das Unternehmen steht im Verdacht, Modejournalisten bestochen zu haben. Die Staatsanwaltschaft untersucht insbesondere eine Reise nach New York. H&M hatte den Journalisten Flug, Übernachtung und weitere Vergünstigungen im Wert von rund 1600 Euro pro Person bezahlt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".