Arbeitsrecht: Barroso unterstützt Schweden

Der Vorsitzende der EU-Kommission, José Manuel Barroso, und Schwedens Ministerpräsident Göran Persson haben im aktuellen arbeitsrechtlichen Konflikt zwischen Schweden und der EU offenbar weit gehende Einigung erzielt. Dies erklärten beide Politiker nach einem Gespräch in Stockholm. Die schwedische Forderung, wonach ausländische Baufirmen und Dienstleister für die Arbeit in Schweden ein hier gültiges Tarifabkommen zu unterzeichnen haben, hatte zuvor für ernste Verstimmungen zwischen Stockholm und Brüssel gesorgt. Die Frage wird gegenwärtig vor dem Europäischen Gerichtshof verhandelt. Barroso erklärte heute, die EU-Kommission respektiere das schwedische Modell. Es seien lediglich noch einige juristische Feinheiten zu klären.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".