Fussballclub wegen Wirtschaftsverbrechen angezeigt

Der Steuerhinterziehungsskandal beim Fussballclub Enskede IK wird ein Fall für die Behörde für Wirtschaftsverbrechen. Das berichtet das Schwedische Fernsehen. Demnach hat das Finanzamt den Fussballclub wegen Unterschlagung von umgerechnet 100.000 Euro Steuern angezeigt. Das Geld soll stattdessen in Form von Schwarzgehältern an Trainer gezahlt worden sein. Zu diesem Zeitpunkt war der damalige Finanzminister und heutige Vize-Ministerpräsident Bosse Ringholm Vorsitzender des Fussballvereins. Ringholm hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Die Behörde für Wirtschaftsverbrechen will innerhalb der kommenden Woche prüfen, ob es zu einer Voruntersuchung des Falls kommen soll.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".