Präsidentenherrschaft statt Parlamentarismus?

Die Machtkonzentrierung auf Ministerpräsident Göran Persson wird Gegenstand einer Untersuchung. Wie die Tageszeitung „Svenska Dagbladet“ schreibt, will die Grundgesetzrevision nun Forscher mit dieser Studie betrauen. Dies ist das Ergebnis einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Durchsicht des Grundgesetzes. Demnach hat die Kanzlei des Ministerpräsidenten in den Jahren unter Göran Persson immer mehr Machtbefugnisse erhalten. Erst kürzlich übte die Katastrophenkommission scharfe Kritik an Persson. Da sich zuviel Entscheidungsgewalt auf seine Person konzentriere, habe die Regierung nicht schnell genug auf die Flutkatastrophe in Asien im vergangen Jahr reagieren können.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".