Radio Schweden

Die Themen am 14. Dezember 2005

Verdächtigt
Die meisten Verbrechen in Schweden begehen immer noch die Schweden selbst. Das beweist nun ein jüngster Bericht. Einwanderer dagegen stehen öfter unter Verdacht, ein Verbrechen begangen zu haben. Schon vor der Veröffentlichung war eine Debatte darüber entbrannt, bei welchen Einwanderern die Verbrechensrate besonders hoch ist. Ist nun ein Tabu gebrochen?
Liv Heidbüchel

Verhaftet
Der schwedische Staat hält eine schützende Hand über international gesuchte Terroristen – weil sie schwedische Staatsbürger sind. Der jüngste Fall eines 39-jährigen Terrorverdächtigen lässt diese Vermutung zu. Der Mann wurde nun in Prag verhaftet und muss mit der Auslieferung an die USA rechnen. Schweden hält von den Vorwürfen gegen den mutmasslichen Al-Kaida-Anhänger nichts.
Anne Rentzsch

Verarztet
Stress und seine Folgen sind auf dem besten Weg, zur neuen Volkskrankheit Nr. 1 zu werden – selbst in Schweden, wo scheinbar alles ein bisschen ruhiger läuft. Handlungsbedarf zeigt jetzt eine Praxis in Stockholm: Sie öffnet ihre Türen für eine einzige Patientengruppe, nämlich für Gestresste.
Stefanie Schmid

Vergangen
Schweden historisch: Wie haben die Menschen in diesen Breiten eigentlich in den vergangenen 8500 Jahren gelebt? Vieles ist noch immer unbekannt und verdeckt unter dem allgegenwärtigen Bild des rauen Wikingers. Eine neue Dauerausstellung im Historischen Museum in Stockholm will Abhilfe schaffen.
Agnes Bührig

 

Änderungen vorbehalten

Redaktion: Liv Heidbüchel
Moderation: Agnes Bührig
Nachrichten: Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".