Entwicklungshilfe für Uganda eingestellt

Schweden hat Teile seiner Entwicklungshilfe für Uganda eingestellt. Die für die Verteilung von Hilfen zuständige Behörde Sida teilte mit, dass die ugandische Regierung Reformen einleiten müsse, damit die Gelder wieder fliessen. Schweden ist damit dem Beispiel der Weltbank, der Niederlanden und Norwegens gefolgt und hat umgerechnet rund 4,4 Millionen der ursprünglich 7 Millionen für Uganda veranschlagten Euro eingefroren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".