Universität wegen Diskriminierung verurteilt

Das Urteil des Amtsgerichts gegen die Universität Uppsala wegen ethnischer Diskriminierung ist rechtskräftig. Zu diesem Schluss kam das Oberlandesgericht. Demnach handelte die Juristische Fakultät der Universität nicht rechtens, als sie Bewerbern mit Einwandererhintergrund einen Studienplatz gab, obwohl diese schlechtere Noten hatten als ihre Mitbewerber. Die Prorektorin der Universität Uppsala bedauerte den Gerichtsbeschluss. Er verzögere eine kulturelle Vielfalt innerhalb des Rechtswesens. Die Universität kündigte gegenüber der Nachrichtenagentur TT eine Klage vor dem Obersten Gerichtshof an. Das schwedische Hochschulwesen brauche dringend ein richtungweisendes Urteil auf diesem Gebiet.