Galileo ins All geschossen

Vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur ist am Morgen der erste Satellit für das europäische Navigationssystem Galileo ins All geschossen worden. An dem Projekt sind mehrere europäische Länder beteiligt, darunter Schweden und Deutschland. Mit dem Satelliten der europäischen Raumfahrtagentur ESA sind erste Tests für ein Navigationssystem geplant, das im Jahr 2010 in Betrieb gehen soll. Galileo soll dann auf den Meter genau Ortsbestimmungen überall auf der Erde ermöglichen. Anwendungen sind unter anderem Auto- und Handy-Navigationssysteme.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".