Bürgerliche Opposition präsentiert Schulprogramm

Die bürgerliche Opposition hat ein Neun-Punkte-Programm zur Reform der Schulen vorgestellt. Darin fordern die vier Parteien eine bessere Vorbereitung von Berufsschülern auf das Arbeitsleben sowie verschärfte Zugangsvoraussetzungen für das Gymnasium. Vor allem die gymnasiale Ausbildung befinde sich in einer Krise. Deswegen werde das Gymnasium nach einem Wahlsieg im kommenden September schrittweise umgestaltet, kündigten die Parteien an. Bereits gestern hatte der Gewerkschaftsdachverband LO, Reformen im schwedischen Schulsystem angemahnt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".