Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/

Freivalds besorgt über Friedensprozess

Die schwedische Regierung hat mit Besorgnis zur Kenntnis genommen, dass Israels Ministerpräsident Scharon nicht mehr die Geschicke des Landes leiten kann. Aussenministerin Laila Freivalds bezeichnete Sharon als eine Schlüsselfigur im Friedensprozess.

„Das macht die Situation unübersichtlicher und sorgt für Verunsicherung. Wir müssen jetzt abwarten und sehen, wie sich die Situation entwickelt. Wichtig ist, dass dadurch nicht die Wahlen in Israel und Palästina beeinflusst werden. Diese Wahlen müssen durchgeführt werden. Das ist von enormer Bedeutung für den Friedensprozess. Auch wenn der Rückzug Israels bisher ein einseitiger Prozess war, machte es Sharon möglich den Friedensprozess weiter zu verfolgen. Deswegen ist es auch wichtig, die Wahlen in Israel durchzuführen“, sagte Freivalds gegenüber Radio Sweden.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".