Fünf Minister vor Untersuchungsausschuss

Der Tsunami-Untersuchungsausschuss des Reichstags wird fünf Regierungsmitglieder vorladen, darunter Ministerpräsident Göran Persson und Aussenministerin Laila Freivalds. Insgesamt will das Gremium zwölf Spitzenbeamte der Regierung befragen. Sie sollen zu ihrem Verhalten nach der Flutkatastrophe in Asien Ende 2004 Rede und Antwort stehen. Anfang Dezember vergangenen Jahres hatte eine unabhängige Kommission der Regierung schlechtes Krisenmanagement vorgeworfen. Trotz massiver öffentlicher Kritik hat die Regierung bislang auf personelle Konsequenzen verzichtet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".