Streik bei AEG begonnen

Über 1.700 Angestellte bei AEG in Nürnberg sind am Freitagmorgen in den Streik getreten. Der Streik beim Elektrogerätehersteller könne sich mehrere Wochen hinziehen, sagte der Vorsitzende des Betriebsrates, Harald Dix, der Tageszeitung „Dagens Nyheter“. Wie der schwedische Mutterkonzern Electrolux bereits im Dezember mitteilte, solle die Schliessung des AEG-Werks nicht mehr als 230 Millionen Euro kosten. Die Gewerkschaft rechnet dagegen mit Kosten für Electrolux in mindestens doppelter Höhe. Sie forderte Abfindungen in Höhe von drei Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr sowie Umschulungsmöglichkeiten. Im vergangenen Jahr beschloss Electrolux die Verlegung der Produktion von Nürnberg nach Polen. Die Konzernleitung begründete diesen Entschluss mit den niedrigeren Lohnnebenkosten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".