Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/

Neue Kritik an Flugsteuer-Plänen

Publicerat onsdag 25 januari 2006 kl 13.51

Die schwedischen Gemeindeverwaltungen haben ihre Kritik an der geplanten Flugsteuer bekräftigt. In einer gemeinsamen Erklärung betonten sie, das Vorhaben sei nicht durchdacht. Die wirtschaftlichen Folgen seien nicht zu rechtfertigen. Auch der Gewerkschaftsverband TCO kritisierte die Steuerpläne. In einer Stellungnahme hiess es, die Abgabe würde Arbeitsplätze in der ohnehin schon kriselnden Tourismus-Industrie gefährden. Zuvor hatte auch die staatliche Energiewirtschaftsbehörde den Steuerplänen eine Absage erteilt. Ein Sprecher der Umweltpartei verteidigte dagegen das Flugsteuer-Vorhaben. Er sagte, es sei nicht einzusehen, warum Flugzeuge als grösste Umweltverschmutzer mit steuerfreiem Kerosin betankt würden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".