Schweres Busunglück: acht Tote, 45 Verletzte

Bei einem schweren Busunglück sind acht Menschen ums Leben gekommen. Weitere 45 wurden verletzt, mindestens 15 von ihnen schwer. Das bestätigte die Polizei. Der Unfall ereignete sich um die Mittagszeit auf der Autobahn E18/ E20 südlich der mittelschwedischen Kleinstadt Arboga. Der Bus kam aus noch nicht bekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Erst am Nachmittag wurde der Letzte aus dem Wrack geborgen. Die Reisegesellschaft war auf dem Weg nach Stockholm, um das ABBA-Musical „Mamma Mia“ zu besuchen. Die Fahrbahn von Örebro nach Arboga ist noch bis in die Nacht auf Samstag gesperrt. Auf dieser Strecke sind seit dem Jahr 2000 elf Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Der Nachrichtenagentur TT sagte der Direktor des Busunternehmerverbandes, das heutige Busunglück sei eins der schwersten Schwedens.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".