Arbeitsminister verteidigt Tarifabkommen

Die schwedische Regierung hat im so genannten Vaxholm-Fall eindeutig Position zu Gunsten der schwedischen Gewerkschaften bezogen. In dem Fall, der vor dem Europäischen Gerichtshof anhängig ist, geht es um ein lettisches Unternehmen, das auf einer schwedischen Baustelle von Gewerkschaften mit einer Arbeitsblockade belegt wurde, da es keine schwedischen Löhne zahlte. Arbeitsminister Hans Carlsson hat heute die Stellungnahme der schwedischen Regierung vorgelegt. Karlsson hat dabei auch davor gewarnt, sollte der Gerichtshof nicht der schwedischen Linie folgen. Die Enttäuschung der schwedischen Arbeitnehmer kenne dann keine Grenzen, so Karlsson heute in Stockholm.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".