Freivalds begrüsst dänische Entschuldigung

Im Konflikt um die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung „Jyllands Posten“ hat Dänemark eingelenkt. Der dänische Ministerpräsident Rasmussen distanzierte sich in einer Fernsehansprache von den Karikaturen. In einem Brief an arabische Medien bat der Chefredakteur von „Jyllands Posten“ um Entschuldigung dafür, dass die Zeichnungen die Gefühle vieler Muslime verletzt hätten. Schwedens Aussenministerin Laila Freivalds begrüsste diesen Schritt der Zeitung. Dem Schwedischen Rundfunk sagte Freivalds, die Entschuldigung zeige Respekt vor anderen Auffassungen und Religionen. Gleichzeitig verurteilte die Aussenministerin die Drohungen militanter Gruppierungen gegen skandinavische Bürger. Die terroristischen Al-Aksah-Brigaden hatten am Wochenende Dänen, Norweger und Schweden ultimativ zum Verlassen des Gazastreifens aufgefordert. Trotz Entschuldigung der dänischen Zeitung halten die Proteste in etlichen muslimischen Ländern an.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".