Immer mehr wohnungslos

Immer mehr Menschen in Schweden haben keine Wohnung. Das geht aus einer Untersuchung des Zentralamts für Gesundheit und Sozialwesen hervor. Demnach sind heute 17.800 Menschen wohnungslos. Das sind einige tausend mehr als bei der letzten Erhebung vor sechs Jahren. Rund 400 Menschen leben auf der Strasse. Besonders stark gestiegen sei die Zahl der obdachlosen Frauen. Bei dem überwiegenden Teil der Wohnungslosen handele es sich um Drogenabhängige und psychisch Kranke, die von Sozialhilfe lebten, heisst es in der Studie weiter. Die Regierung kündigte ein Massnahmenpaket an, versprach allerdings keine schnelle Lösung des Problems.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".