Spiegel der Woche

Themen 4. und 5. Februar 2006

Kontroverse Karikatur
Mehrere europäische Zeitungen veröffentlichten Karikaturen des Propheten Mohammed, die derzeit in der arabischen Welt für Aufruhr sorgen. In Schweden belassen es die Zeitungsmedien bei dokumentarischen Zitaten. Grund: Die Karikaturen seien reine Provokation und hätten mit Pressefreiheit nichts zu tun. Ministerpräsident Persson indes wundert sich vorsichtig über das Verhalten seines dänischen Amtskollegen Rasmussen.

Neue Argumente Bestreikte lettische Baustelle in Vaxholm
Die schwedischen Gewerkschaften wollen nicht, dass ein als Vaxholm-Fall bekannter Streit mit einem lettischen Unternehmen vor dem Europäischen Gerichtshof verhandelt wird. Die lettische Firma war auf einer schwedischen Baustelle von den Gewerkschaften mit einer Blockade belegt worden, weil sie ihre lettischen Mitarbeiter nicht nach schwedischem Tarif bezahlte. Nach Ansicht der Gewerkschaften war das lettische Unternehmen nicht nur für begrenzte Zeit in Schweden tätig und sollte daher nicht unter Sonderregelungen fallen.

Keine Höhenflüge
Bei der skandinavischen Airline SAS ist der wilde Streik der dänischen Piloten zwar beigelegt. Die Probleme jedoch sind nicht gelöst. SAS will und muss sparen. Das geht auf Kosten der Belegschaft – und belastet letztlich die Kunden. Die Fluglinie ist zu teuer für ihre mittlerweile schlechten Standards, eine Übernahme durch die Lufthansa in nächster Zeit unabwendbar, meint Luftverkehrsexperte Andreas Knorr von der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer.

Bandy-WM In Schweden wird in dieser Woche die Weltmeisterschaft im Bandy ausgetragen. Diese Manschaftssportart ähnelt dem Eishockey, anstatt eines Pucks wird jedoch eine Gummikugel verwendet. Bandy begeistert die vornehmlich skandinavischen Fans vor allem durch hohes Tempo bei den Pässen.

„Die Welt zu Gast bei Freunden”
Die Gastgeber der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 reisen von Land zu Land und vermarkten Deutschland mit dem offiziellen Motto. In Stockholm werden Sportjournalisten bei Sekt und Häppchen auf das grösste Sportereignis des Jahres eingestimmt.

Schwedischer Film Bierernst oder beschaulich heiter? Nur ein kleiner Teil der schwedischen Filmproduktion gelangt auf ausländische Leinwände. Was macht den schwedischen Film anders? Gunnar Bolin, Kulturredakteur beim Schwedischen Rundfunk, analysiert die Position prämierter und unprämierter schwedischer Spielfilme.

Änderungen vorbehalten

Redaktion und Moderation: Sybille Neveling

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".