Streik bei AEG hat Folgen

Der unbefristete Streik beim AEG-Stammwerk in Nürnberg hat erste Auswirkungen. Wie der Chef für Electrolux Europa, Horst Winkler, mitteilte, beschleunige der Streik lediglich die Schliessung des Standorts. Seit Beginn des Streiks vor knapp drei Wochen hat der Mutterkonzern mehr als die Hälfte der Weisswarenproduktion auf andere Werke verlegt. Trotzdem habe das Unternehmen mit Lieferproblemen zu kämpfen, hiess es aus Gewerkschaftskreisen. Vergangene Woche schlugen Gewerkschaftsvertreter Abfindungsangebote der Konzernleitung aus. Am Mittwoch sollen die Verhandlungen wieder aufgenommen werden. Mit dem Streik kämpfen rund 1700 AEG-Mitarbeiter gegen die geplante Verlegung des Standorts nach Polen. Electrolux hat jedoch jegliche Aufrechterhaltung des Nürnberger Werks ausgeschlossen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".