Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Die Themen am 9. Februar 2006

Gefühlter Sozialtourismus
Ministerpräsident Göran Persson warnte im Zuge der EU-Osterweiterung vor Sozialtourismus und brachte die anderen Parteien damit so gegen sich auf, dass Schweden nun als eins der wenigen Länder keinerlei Übergangsregeln hat. Ein Bericht der EU-Kommission gibt Schweden nun Recht. Der Ansturm billiger Arbeitskräfte aus dem Osten Europas ist weitgehend ausgeblieben. Fazit: Übergangsregeln sind unrentabel.
Klaus Heilbronner 

Effektvoller Streik?
Der wilde Streik im AEG-Stammwerk in Nürnberg gegen die geplante Schliessung des Standorts dauert nun schon drei Wochen. Nachdem der Betriebsrat bereits ein Angebot des Mutterkonzerns Electrolux abgelehnt hat, sitzen die Parteien nun wieder am Verhandlungstisch. Welche Aussichten haben die 1750 Mitarbeiter von AEG? Gespräch mit Harald Dix, Betriebsratsvorsitzender bei AEG.
Liv Heidbüchel

Deutsches Gespenst
Für den Dachverband der Gewerkschaften, LO, sind die deutschen Arbeitsverhältnisse momentan ein rotes Tuch. Die hiesigen Gewerkschaften befürchten, dass Öffnungsklauseln auch in Schweden Einzug halten. Fürchtet man sich zu Recht vor diesem deutschen Gespenst? Traditionell sind die schwedischen Gewerkschaften stärker als die deutschen. Doch welche Rolle spielen die Zusammenschlüsse in Deutschland und in Schweden überhaupt noch? Gespräch mit Edgar Rose von der Universität Oldenburg.
Liv Heidbüchel

Virtuelle Freundschaften
Internet-Communities - Jugendseiten im Internet - sind auch in Schweden der Hit. Die grösste schwedische Community für Jugendliche hat pro Woche mehr als 1.200.000 Besucher! Während Eltern und Psychologen befürchten, dass die jungen Leute bei so viel Internet den Sinn für die Realität verlieren, stehen für die Junioren Entspannung und Kommunikation im Vordergrund.
Sybille Neveling 

Änderungen vorbehalten 

Redaktion/ Moderation: Liv Heidbüchel
Nachrichten: Klaus Heilbronner

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".