Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/

Tsunami-Anhörung: Zuständigkeiten umstritten

Publicerat torsdag 9 februari 2006 kl 14.03

Vor dem Verfassungsausschuss hat sich Lars Danielsson, enger Mitarbeiter von Ministerpräsident Göran Persson, zum Geschehen nach der Tsunami-Katastrophe vom Dezember 2004 geäussert. Der Staatssekretär sagte aus, er sei nach den ersten Meldungen aus Thailand davon ausgegangen, dass die Zuständigkeit beim Aussenministerium liege. Im übrigen habe er nicht angenommen, dass es katastrophale Folgen für Schweden gebe. Der Ausschuss konnte nicht klären, ob Danielsson noch am Tag der Katastrophe mit Persson darüber gesprochen hat. – Der Kabinettssekretär im Aussenministerium, Hans Dahlgren, bestritt vor dem Ausschuss erneut seine Zuständigkeit im Fall der Flutkatastrophe. Dahlgren räumte ein, dass er Aussenministerin Laila Freivalds nicht benachrichtigt hat. Er sagte, nach seiner Ansicht sei das nicht nötig gewesen.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".