Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/

Zwei Ministerinnen vor dem Verfassungsausschuss

Publicerat tisdag 14 februari 2006 kl 16.19

Vor dem Verfassungsausschuss des Reichstages hat Verteidigungsministerin Leni Björklund die Rolle ihres Ministeriums nach der Tsunami-Katastrophe vom Dezember 2004 erläutert. Frau Björklund stellte klar, dass Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums als erste eine Alarmmeldung abgesetzt hatten. Einer der Empfänger war Ministerpräsident Perssons Staatssekretär Lars Danielsson. Dieser habe erklärt, die Zuständigkeit für das weitere Vorgehen liege beim Aussenministerium, sagte Frau Björklund. Ihrem Ministerium könne jedenfalls kein Vorwurf gemacht werden.  -  Zuvor hatte der Ausschuss Entwicklungshilfeministerin Carin Jämtin gehört. Sie sagte, nachdem sie von der Katastrophe erfahren habe, sei ihr nicht sofort eingefallen, Aussenministerin Laila Freivalds anzurufen. Das tue ihr zwar heute leid, doch glaube sie nicht, dass es irgendeinen Unterschied gemacht hätte.    

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".