Ungleichbehandlung von Behinderten

Schwedische Behörden behandeln behinderte Frauen und Männer nicht gleich. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Sozialbehörde gekommen. Demnach werden behinderte Männer häufiger und intensiver gefördert, damit sie ein aktives Leben führen können. So werden Männern meist Arbeitsplätze geboten, die staatlich subventioniert werden, während Frauen meist ein besonderes Krankengeld bekommen. Auch Unterstützungsgelder zum Umbau behindertengerechter Pkw gehen häufiger an Männern als an Frauen. Der Behindertenverband hat unterdessen die Regierung aufgefordert, die Missstände zu beseitigen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".