Fölster: Globalisierung keine Katastrophe

Jedes Jahr gehen 24.000 schwedische Arbeitsplätze an Niedriglohnländer verloren. Deshalb fordern Wirtschaftsexperten, dass Schweden seinen Arbeitsmarkt radikal umstrukturiert, um endlich die Chancen der Globalisierung zu nutzen. Wir sprachen mit dem Chefökonom des Schwedischen Wirtschaftsverbands, Stefan Fölster. Er meint, Länder wie Schweden oder Deutschland könnten die Globalisierung nutzen, um zu Hause Arbeitsplätze zu schaffen. Dafür bedürfe es aber einer Umstrukturierung des Arbeitsmarktes.