Schulen zu laut und zu schmutzig

Schwedische Schüler brauchen ein besseres Lernumfeld. Das fordert der Kinderombudsmann Lena Nyberg in einem Artikel in der Tageszeitung „Göteborgs Posten“. Es könne nicht sein, dass Kinder mit einem Arbeitsumfeld leben müssten, das Erwachsene niemals akzeptieren würden, schreibt Nyberg. Einer jüngsten Umfrage zufolge beklagen sich 40 Prozent der befragten Schüler über einen zu hohen Lärmpegel in der Kantine. Ebenfalls 40 Prozent gaben an, während des Unterrichts nur manchmal ausreichend Ruhe zum Arbeiten zu haben. Jeder zehnte Schüler benutzt nie die Schultoilette, weil sie zu schmutzig sei oder kein Schloss habe.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista