Mehr Jugendliche in Heimen

Die schwedischen Sozialbehörden übergeben immer mehr Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren in die Obhut von Jugendheimen und Pflegefamilien. Dies teilte heute das Zentralamt für Sozial- und Gesundheitswesen mit. Grund dieser Sozialfürsorge seien vor allem Drogen und Kriminalität. Der Alkoholkonsum bei Mädchen sei so gross wie nie zuvor und die psychischen Beschwerden stiegen. 2004 stieg die Zahl der in Obhut genommenen Kinder und Jugendlichen um 11 Prozent.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista