Verletzte Touristen ausgeflogen

Nach dem Busunglück in Marokko sind die beiden schwer verletzten schwedischen Touristen nach Hause gebracht worden. Die übrigen Verletzten werden weiterhin in einem Krankenhaus in Agadir behandelt und können frühestens am Donnerstag ausgeflogen werden. Ihr Reisebus war am Dienstag von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gestürzt. Insgesamt befanden sich 36 schwedische Touristen an Bord. Über die Unfallursache herrscht weiterhin Unklarheit.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista