Parteienrekord bei Wahl im Herbst

Für die Wahl am 17. September haben sich über 200 Parteien registrieren lassen. Laut Wahlbehörde sind noch nie zuvor so viele Parteien zur Wahl ins Parlament, in die Provinziallandtage und die Gemeinderäte angetreten. Zwei Drittel der registrierten Parteien kandidieren allerdings nur bei den Kommunalwahlen. Als mögliche Ursache für die hohe Anzahl Registrierungen gibt die Wahlbehörde die gesteigerte Aufmerksamkeit der Medien an. Diese hatten zuletzt über die Gründung der Juniliste, der Feministischen Initiative und der Krankenpflegepartei ausgiebig berichtet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista