Kontroverse Jesus-Ausstellung wackelt

Das Bistum in Stockholm hat die Finanzhilfe für eine Fotoausstellung zum Thema Jesus Christus zurückgezogen. Man habe die Stärke der möglichen Reaktionen auf das Gezeigte unterschätzt, heisst es in einer Presseerklärung von Bischöfin Caroline Krook. Die ursprünglich für den Herbst geplante Ausstellung enthält eine Reihe kontroverser Bilder. Mit der Absage schloss sich das Bistum jetzt dem Domprobst Hakon Långström an. Långström war im Protest gegen die seiner Auffassung nach kränkenden Jesus-Darstellungen zurückgetreten. Die Finanzierung des Projekts ist somit ungewiss. Für die Kosten soll ausschliesslich die Kirche stehen. Mit umgerechnet 40.000 Euro hatte das Bistum Stockholm ursprünglich ein Viertel der Kosten übernehmen wollen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".